My first blog post, finally, I did it! I was thinking a lot about if I should do it or not, since having a blog is actually a lot of work and I didn’t want to start this whole thing half-heartedly. Rolling the dice – if I’m going to try, I’m going all the way, otherwise, I don’t even start. In other words: you’re either IN or you’re OUT – for me there’s no such thing as IN-BETWEEN.

As you can see, I decided to follow my passion and what I did then was abandon anything about my life and habits that might have been holding me back from doing what I really enjoy doing. After that I started to get shit done. So the contrarian in me grabbed the keyboard and started to design my own website all by myself with a little help from a friend for the complicated part :-) Since I don’t know any professional photographers and I’m not willing to pay anyone for making pictures of me and my outfits, I asked two very good friends if they could do it. After a lot of working and organizing, STYLEBYBAMBI is finally online and I can’t wait to share my greatest passion with you. This blog fulfills only one goal: to give you a little impression of my life and share my outfits with you in order to get you inspired while surfing through my pages.

Saying_hello

Mein erster Blog-Post, endlich ist alles fertig! Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich überhaupt einen Blog starten soll oder nicht, da es sehr viel Zeit in Anspruch nimmt – was viele unterschätzen – und ich nicht halb-herzig an die Sache rangehen wollte. Und wenn ich eins nicht mag, dann ist es halb-herzig. Entweder ganz oder gar nicht, aber im Mittelfeld bin ich nicht anzutreffen.

Wie ihr bemerkt habt, hab ich mich dafür entschieden meinem Herzen zu folgen und mir den lang ersehnten Wunsch vom eigenen Blog erfüllt. Bevor ich aber überhaupt mit etwas angefangen habe, habe ich bestimmte Sachen aufgegeben und mich von gewissen Gewohnheiten getrennt, die mich davon abgehalten haben das zu tun was ich wirklich möchte. Danach ging es ran an die Arbeit. Ich fing an mir über das Layout und den Content meines Blogs Gedanken zu machen. Nachdem ich mir darüber schon mal im Klaren war, habe ich mir ein Wochenende freigeräumt um an meinem Design zu arbeiten.  Da ich keine professionellen Fotografen kenne und ich auf keinen Fall bereit bin, jemanden dafür zu bezahlen, Fotos von mir und meinen Outfits zu schießen, beschloss ich zwei meiner engsten Freunde um Hilfe zu bitten, die auch sofort dazu bereit waren :-) Nach langer Zeit des Grübelns und vieler Arbeit ist STYLEBYBAMBI nun endlich online. Ich freue mich meine Outfits mit euch zu teilen und euch einen kleinen virtuellen Einblick in mein Leben zu geben.